#Female Pleasure

Nächste Vorstellung: heute, 15:00 Uhr

EinBLICK. Der Kulturfilm am Sonntag.

Trailer

Fünf mutige, kluge und selbstbestimmte Frauen stehen im Zentrum von Barbara Millers Dokumentarfilm #FEMALE PLEASURE. Sie brechen das Tabu des Schweigens und der Scham, das ihnen die Gesellschaft oder ihre religiösen Gemeinschaften mit ihren archaisch-patriarchalen Strukturen auferlegen. Mit einer unfassbaren positiven Energie und aller Kraft setzen sich Deborah Feldman, Leyla Hussein, Rokudenashiko, Doris Wagner und Vithika Yadav für sexuelle Aufklärung und Selbstbestimmung aller Frauen ein, hinweg über jedwede gesellschaftliche sowie religiöse Normen und Schranken. Dafür zahlen sie einen hohen Preis – sie werden öffentlich diffamiert, verfolgt und bedroht, von ihrem ehemaligen Umfeld werden sie verstoßen und von Religionsführern und fanatischen Gläubigen sogar mit dem Tod bedroht.

Das DOK Leipzig, auf dem #FEMALE PLEASURE nicht im Wettbewerb und somit nur einmalig lief, war von Barbara Millers Film so begeistert, dass sie extra dafür einen neuen Preis ins Leben rief. Und somit hat #FEMALE PLEASURE den Spezialpreis der interreligiösen Jury gewonnen.

Anbei die Begründung der Jury und ein paar wunderbare Auszüge aus der Presse und Links zu TV. Die Thematik des Films trifft den Zahn der Zeit und alle Augen sind auf Barbara Miller, unsere 5 Protagonistinnen und #FEMALE PLEASURE gerichtet.

Genre
Dokumentarfilm
Land/Jahr
Schweiz, Deutschland 2018
Regie
Barbara Miller
FSK
ab 12
Länge
97 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

25 km/h

Nächste Vorstellung: heute, 21:00 Uhr

Trailer

Nach 30 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg und Christian auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben – und zwar mit dem Mofa. Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Trotz einsetzendem Kater und der Erkenntnis, dass sich eine solche Tour mit über 40 recht unbequem gestaltet, fahren sie unermüdlich weiter. Während sie schräge Bekanntschaften machen und diverse wahnwitzige Situationen er- und überleben, stellen sie nach und nach fest, dass es bei ihrem Trip nicht alleine darum geht, einmal quer durch Deutschland zu fahren, sondern den Weg zurück zueinander zu finden.

Genre
Komödie, Drama
Land/Jahr
Deutschland 2018
Regie
Markus Goller
Darsteller
Bjarne Mädel, Lars Eidinger, Sandra Hüller, Jella Haase, Franka Potente, Alexandra Maria Lara, Jördis Triebel, Wotan Wilke Möhring, Martin Brambach
FSK
ab 6
Länge
116 Min.

zurück

3 Tage in Quiberon

Nächste Vorstellung: 23. November, 14:30 Uhr

Französische Filmtage

Trailer

1981 verbringt der Weltstar Romy Schneider drei Tage mit ihrer besten Freundin Hilde in dem kleinen bretonischen Kurort Quiberon, um sich dort vor ihrem nächsten Filmprojekt ein wenig Ruhe zu gönnen. Trotz ihrer negativen Erfahrungen mit der deutschen Presse willigt die Schauspielerin in ein Interview mit dem „Stern“-Reporter Michael Jürgs ein, zu dem der von Romy Schneider geschätzte Fotograf Robert Lebeck die dazugehörige Fotostrecke liefert. Aus dem geplanten Termin entwickelt sich ein drei Tage andauerndes Katz- und Mausspiel zwischen dem Journalisten und der Ausnahmekünstlerin, das auch Robert Lebeck und Romys Freundin Hilde an ihre Grenzen bringt…

Genre
Drama
Land/Jahr
Deutschland 2018
Regie
Emily Atef
Darsteller
Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Charly Hübner
FSK
FSK 0
Länge
116 Min.
Webseite
zur Film Webseite
Siegel FBW besonders wertvoll

Unsere Hommage an Romy Schneider im Rahmen der Französischen Filmtage: 3 TAGE IN QUIBERON

So, 25. November 2018 14:30 Uhr

… in der deutschen Fassung mit französischen Untertiteln

zurück

Für Mathieu Malinski ist die klassische Musik eine heimliche Zuflucht vor der Tristesse seines Vorortlebens. Inmitten des großen Trubels am Gare du Nord in Paris ist er völlig in seine Musik versunken, während die Passanten seinem virtuosen Spiel lauschen. Im Publikum befindet sich auch Pierre Geithner, der Leiter des Pariser Konservatoriums. Nur zu gern würde er den jungen Mann fördern, doch Mathieu Malinski weist ihn ab. Bis zu dem Tag, an dem er wegen eines Diebstahls vor Gericht steht und niemanden hat, an den er sich wenden kann – außer Pierre Geithner, der seine Haftstrafe in Sozialstunden am Konservatorium umwandeln lässt. Pierre erkennt Mathieus außergewöhnliches Talent, lässt sich auch nicht von Zweifeln der strengen Klavierlehrerin beirren und meldet ihn zum renommiertesten Klavierwettbewerb des Landes an.

DER KLAVIERSPIELER VOM GARE DU NORD ist eine so brillante wie elektrisierende Geschichte über die alles vereinende Liebe zur Musik und die unerschütterliche Kraft des gegenseitigen Vertrauens. Regisseur Ludovic Bernard versammelt in seinem neuen Meisterwerk große Stars wie Lambert Wilson und Kristin Scott Thomas sowie junge Talente wie Jules Benchetrit in einem atmosphärischen Film, der die Zuschauer von der ersten Minute an in seinen Bann zieht.

Genre
Drama
Land/Jahr
Frankreich 2017
Regie
Ludovic Bernard
Darsteller
Jules Benchetrit, Lambert Wilson, Kristin Scott Thomas, Karidja Touré, Michel Jonasz
FSK
ab 12
Länge
95 Min.

Unsere Sonntags-Matinee im Rahmen der 24. FFT: AU BOUT DES DOIGTS

So, 25. November 2018 11:30 Uhr

… mit Kaffee von GANOS und Gebäck vom Café Maître zur Kinokarte!

zurück

Ammore e malavita (Love & Crime)

Nächste Vorstellung: 8. Dezember, 19:00 Uhr

Cinema! Italia!

Trailer

Neapel: Gangsterkönig Don Vincenzo will mit Hilfe seiner Gattin Donna Maria unerkannt aussteigen. Also wird an seiner Statt ein harmloser Schuhmacher zu Grabe getragen. Dummerweise hat die junge Krankenschwester Fatima den quicklebendigen Don Vincenzo gesehen, weshalb die beiden Bodyguards Ciro und Rosario auf sie angesetzt werden. Doch Ciro erkennt in Fatima seine große Jugendliebe wieder. Bald ist das Paar auf der Flucht, mit der gesamten Unterwelt Neapels auf den Fersen.

Das gab’s noch nie: ein knallbuntes Mafia-Musical mit jeder Menge schräger Gesangs- und Tanzeinlagen: Da schmettert ein Toter im Sarg, Touristen genießen das Feeling, bei einer Besichtigungstour stilgerecht ausgeraubt zu werden, und die unter Hausarrest stehenden Kleinkriminellen winken im Takt von den Balkonen. Die umwerfende Mischung aus Gangsterfilmparodie, anrührender Liebesgeschichte und neapolitanischem La La Land kam nicht nur beim Festival von Venedig sehr gut an, sondern wurde auch mit zehn italienischen Filmpreisen David di Donatello ausgezeichnet, darunter „Bester Film“, „Beste Regie“ und „Beste Nebendarstellerin“ (Claudia Gerini).

Ammore e malavita ist eine gelungene Mischung aus neapolitanischem Drehbuch und amerikanischem Musical (die Bühne ist die Straße), wobei die Manetti Bros wieder beweisen, dass sie die Seele und die Stimmung der Stadt genau treffen, indem sie Realismus, Traum und filmische Zitate vermischen. (ROBERTO NEPOTI, LA REPUBBLICA)

Genre
Polit-Groteske, Musical, Komödie
Land/Jahr
Italien 2017
Regie
Antonio Manetti, Marco Manetti
Darsteller
Giampaolo Morelli (Ciro), Serena Rossi (Fatima), Claudia Gerini (Donna Maria), Carlo Buccirosso (Don Vincenzo), Raiz (Rosario), Franco Ricciardi (Gennaro), Antonio Buonuomo, Ivan Granatino, Andrea D’Alessio, Pino Mauro, Antonino Iuorio, Rosalia Porcaro
FSK
ab 12
Länge
134 Min.

zurück

Aufbruch zum Mond

Nächste Vorstellung: heute, 21:15 Uhr

Trailer

Er gehört zu den größten Helden des 20. Jahrhunderts: Neil Armstrong, der erste Mann auf dem Mond. AUFBRUCH ZUM MOND erzählt aus Armstrongs Leben und von den enormen Konflikten und Entbehrungen, mit denen der Pilot vor und während seiner legendären Mission konfrontiert war. Gleichzeitig schildert der Film auf ergreifende Weise die hochdramatischen Ereignisse des amerikanischen Raumfahrtprogramms zwischen 1961 und 1969.

Das Drehbuch zu AUFBRUCH ZUM MOND basiert auf der offiziellen Biografie von Historiker James R. Hansen. Dieses „herausragende, makellos recherchierte Glanzstück” (London Times) avancierte zu einem New-York-Times-Bestseller.

Genre
Biopic, Drama
Land/Jahr
USA 2018
Regie
Damien Chazelle
Darsteller
Ryan Gosling, Claire Foy, Corey Stoll, Kyle Chandler
FSK
ab 12
Länge
142 Min.
Webseite
zur Film Webseite
Siegel FBW besonders wertvoll

zurück

Bohemian Rhapsody

Nächste Vorstellung: heute, 16:15 Uhr

Musikkiste

Trailer

BOHEMIAN RHAPSODY feiert auf mitreißende Art die Rockband „Queen“, ihre Musik und ihren außergewöhnlichen Leadsänger Freddie Mercury. Freddie Mercury widersetzte sich Klischees, trotzte Konventionen und wurde so zu einem der beliebtesten Entertainer der Welt. Der Film erzählt vom kometenhaften Aufstieg der Band durch ihre einzigartigen Songs und ihren revolutionären Sound. Sie haben beispiellosen Erfolg, bis Mercury, dessen Lebensstil außer Kontrolle gerät, sich unerwartet von Queen abwendet, um seine Solokarriere zu starten. Freddie, der sehr unter der Trennung litt, gelingt es gerade noch rechtzeitig, die Band für das „Live Aid”-Konzert wieder zu vereinigen. Trotz seiner AIDS-Diagnose beflügelt er die Band zu einem der herausragendsten Konzerte in der Geschichte der Rockmusik. Queen zementiert damit das Vermächtnis einer Band, die bis heute Außenseiter, Träumer und Musikliebhaber gleichermaßen inspiriert.

Genre
Biopic, Drama, Musikfilm
Land/Jahr
USA, United Kingdom 2018
Regie
Bryan Singer
Darsteller
Rami Malek, Lucy Boynton, Aaron McCusker, Joseph Mazzello
FSK
ab 6
Länge
134 Min.
Webseite
zur Film Webseite
Siegel FBW besonders wertvoll

zurück

CHERCHEZ LA FEMME - Voll verschleiert

Nächste Vorstellung: 22. November, 12:15 Uhr

Cinéfête

Trailer

In der unterhaltsamen und flotten Verwechslungskomödie gerät die Pariser Studentin Leila mit ihrem Bruder Mahmoud aneinander. Nach einem Urlaub in der Heimat möchte Mahmoud einen konservativen Lebensweg einschlagen und über seine Familie bestimmen. Darunter leidet nicht nur seine Schwester Leila, sondern auch ihr Partner Armand, der ab sofort Besuchsverbot hat. Die Lösung kommt in Form des Schleiers - Armand gibt sich als verhüllte Scheherazade aus und gibt vor, Leila Sprache und Kultur des Orients beizubringen. Ein guter Plan, jedoch konnte keiner damit rechnen, dass Mahmoud ein Auge auf die mysteriöse Schöne wirft und sie sogar zur Braut machen will

Schulklasse: Sekundarstufe I 9. - 10. Klasse, Sekundarstufe II 11. - 13. Klasse Schulfach: Französisch, Ethik/Religion Schlagwort: Rollenverhalten/Emanzipation, Familie, Religion und Tradition, Gender, Ausländer, Konflikt, Soziales / Zusammenleben, Migration, Integration

Genre
Komödie
Land/Jahr
Frankreich 2017
Regie
Sou Abadi
Darsteller
William Lebghil, Camélia Jordana, Félix Moati
FSK
ab 6
Länge
88 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Cinema! Italia! Publikumsliebling

Nächste Vorstellung: 12. Dezember, 19:00 Uhr

Cinema! Italia!

Erneut küren wir dieses Jahr den Publikumsliebling von CINEMA! ITALIA! 2018 in Leipzig – dieser Film läuft am Mittwoch, dem 12.12.2018 um 19.00 Uhr noch einmal!

And the winner is...

Mehr Infos zur Veranstaltungsreihe Cinema! Italia! finden Sie hier.

FSK
FSK 0
Länge
100 Min.

Leipziger Publikumsliebling CINEMA! ITALIA! 2018

Mi, 12. Dezember 2018 19:00 Uhr

Sie wählen – wir spielen noch einmal, am letzen Abend von Cinema! Italia! 2018!

zurück

Climax

Nächste Vorstellung: 23. November, 21:30 Uhr

Französische Filmtage

Trailer

21 junge Tänzer sind bereit. Ein Tag noch, dann werden sie auf Tournee gehen, erst in Frankreich, dann in den USA. Vor der Abreise haben sie sich versammelt. Sie wollen zusammen tanzen. Sich näher kommen. Reden und feiern. Unablässig pumpt die Musik Beats in den Raum. Sangria fließt in Strömen. Die Stimmung ist bestens. Bis Selva eine Entdeckung macht: Jemand hat Drogen in die Drinks gemischt. Nach und nach beginnen sie zu wirken. Panik macht sich breit. Der Schuldige wird gesucht, ein kollektiver Horrortrip beginnt. Aus Angst wird Paranoia, aus unterschwelliger Aggression offene Gewalt, aus Zuneigung unkontrollierte Begierde. Die energetische Choreographie löst sich in Chaos auf. Die Tänzer taumeln, stolpern und tanzen weiter in höchster Ekstase bis zum Morgengrauen, als die Polizei eintrifft und das ganze Ausmaß entdeckt.

CLIMAX ist ein Filmrausch, dem man sich nicht entziehen kann.

Bei der diesjährigen Weltpremiere in Cannes wurde CLIMAX in der Reihe Quinzaine des Réalisateurs mit dem Hauptpreis ausgezeichnet und sorgte wiederholt für Szenenapplaus. Zu Recht. CLIMAX - mit der legendären Breakdancerin Sofia Boutella und der treibenden Musik des angesagten französischen DJ Kiddy Smile - ist ein Filmrausch, dem man sich nicht entziehen kann.

Genre
Drama, Experimentalfilm
Land/Jahr
Frankreich 2018
Regie
Gaspar Noé
Darsteller
Sofia Boutella, Romain Guillermic, Souheila Yacoub, Kiddy Smile, Claude Gajan Maull, Giselle Palmer
FSK
ab 12
Länge
95 Min.

zurück

Der feinsinnige Giovanni ist ein Intellektueller und berät die EU bei Projekten zur sozialen Integration. Er wohnt mit seiner 14jährigen Tochter zwischen Bücher und Bildern in einem schönen Apartment in der Innenstadt von Rom. Die prollige Monica lebt in einem heruntergekommen Wohnbunker am Stadtrand und hat die Probleme multikultureller Integration täglich vor der Haustür. Ihre Patchwork-Familie besteht aus einem ebenfalls 14jährigen Sohn und zwei kleptomanischen Halbschwestern. Würden die beiden sich je kennenlernen? Wohl kaum. Doch plötzlich gibt es eine Liebesbeziehung zwischen ihren pubertierenden Kindern. Giovanni und Monica verbindet nur eines: der Wunsch, diese Beziehung zu sabotieren. Doch das ist leichter gesagt als getan… Was passiert, wenn zwei völlig unterschiedliche soziale Welten aufeinanderprallen? Wie kann man überhaupt noch zusammenleben? Diese witzige, turbulente Komödie versucht eine Antwort und wurde in Italien zum großen Publikumserfolg. Grandios die beiden Hauptdarsteller Antonio Albanese und Paola Cortellesi, zwischen denen die Funken nur so sprühen.

Was für ein Paar, Paola Cortellesi und Antonio Albanese in Come un gatto in tangenziale! Ein unterhaltsamer, oft unglaublich witziger Film, in dem man viel lacht. Das Rom der wohlhabenden und intellektuellen Altstadt gegen das des vulgären und heruntergekommenen Stadtrands, die gute Erziehung gegen das Proletentum, die gewählte Ausdrucksweise gegen das Laute, Unflätige, der Tennisclub einerseits und das Kicken auf einem schäbigen Innenhof andererseits. Es ist jedoch nicht selbstverständlich, will uns der Film sagen, dass Gut und Schlecht dem Schein und der ersten Wahrnehmung entsprechen. Vielleicht würde eine Begegnung zwischen den beiden Welten tatsächlich nicht länger überleben als eine Katze auf einer viel befahrenen Stadtautobahn, wie der Titel suggeriert. Vielleicht aber doch. Monica und Giovanni entdecken am Ende womöglich, dass die Entfernung zwischen ihnen doch nicht so groß ist, wie es anfangs scheint. (CLAUDIO TRIONFERA, PANORAMA)

Genre
Komödie, Coming of Age, Drama
Land/Jahr
Italien 2017
Regie
Riccardo Milani
Darsteller
Paola Cortellesi (Monica), Antonio Albanese (Giovanni), Sonia Bergamasco (Luce), Luca Angeletti (Giulio), Antonio D’Ausilio (Francesco), Alice Maselli (Agnese), Simone De Bianchi, Claudio Amendola
FSK
ab 6
Länge
98 Min.

Unsere Sonntags-Matinee im Rahmen von Cinema! Italia! mit COME UN GATTO IN TANGENZIALE

So, 09. Dezember 2018 11:30 Uhr

… Cappuccino und italienisches Gebäck zur Kinokarte!

zurück

DEMAIN ET TOUS LES AUTRES JOURS

Nächste Vorstellung: 22. November, 09:45 Uhr

Cinéfête

Trailer

Für Mathilde ist kein Tag wie der Andere. Die 9-Jährige lebt bei ihrer Mutter, doch diese leidet an einer psychischen Erkrankung und kann sich nicht immer um ihre Tochter kümmern. Die guten und schlechten Tage formen die außergewöhnliche Mutter-Tochter-Beziehung und lassen Mathilde sehr früh lernen, Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen. Gleichzeitig ärgert sie sich über ihre Situation und wünscht sich, eine "normale" Familie zu haben. In schwierigen Zeiten kann Mathilde sich auf ihr Haustier verlassen, eine gesprächige Eule, die mit dem Mädchen nicht nur Abenteuer unternimmt, sondern sich auch als vertrauensvoller Zuhörer erweist.

Schulklasse: Sekundarstufe I 5. - 10. Klasse Schulfach: Französisch Schlagwort: Psychische Krankheit, Kindheit, Familie, Kreativ

Genre
Drama, Abenteuer
Land/Jahr
Frankreich 2017
Regie
Noémie Lvovsky
Darsteller
Luce Rodriguez, Noémie Lvovsky, Mathieu Amalric, Micha Lescot, Anais Demoustier
FSK
ab 12
Länge
91 Min.

zurück

Das Leben ist ein Fest

Nächste Vorstellung: 23. November, 17:00 Uhr

Trailer

Kann einem Wedding Planner etwas Schlimmeres passieren als ein verdorbenes Buffet, eine Hochzeitsgesellschaft, die im Stau steht, eine Band, die kurzfristig absagt, und ein Team, das wegen einer Lebensmittelvergiftung ausfällt? Wenn dann noch die eigene Frau die Scheidung will und der Schwager in der Braut die große Liebe seines Lebens erkennt, ist das Chaos perfekt!

Seit Jahrzehnten richtet Max luxuriöse Hochzeiten aus – routiniert und professionell. Doch sein aktueller Auftrag, eine Traumhochzeit vor den Toren Paris, droht zum Fiasko zu werden. Und das, obwohl es eigentlich ein ganz normaler Job werden sollte. Als der Abend zunehmend aus dem Ruder läuft, beschließt Max, seinen Job an den Nagel zu hängen. Oder kann sich völliges Chaos doch noch zum Guten wenden und die Feier gerettet werden?

Genre
Komödie
Land/Jahr
Frankreich 2017
Regie
Olivier Nakache, Eric Toledano
Darsteller
Jean-Pierre Bacri, Jean-Paul Rouve, Gilles Lellouche, Vincent Macaigne
FSK
FSK 0
Länge
116 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Der Nussknacker und die vier Reiche

Nächste Vorstellung: heute, 14:00 Uhr

Die junge Clara findet sich in einer mysteriösen Parallelwelt wieder, als sie sich auf die Suche nach einem geheimnisvollen Schlüssel macht, der eine Kiste mit einem einzigartigen Geschenk öffnen soll. Im Land der Schneeflocken, im Land der Blumen und im Land der Süßigkeiten trifft sie auf allerlei seltsame Bewohner. Zusammen mit dem jungen Soldaten Phillip begibt sie sich schließlich ins unheilvolle Vierte Reich, das von der tyrannischen Mutter Gigoen beherrscht wird. Dabei geht es schon längst nicht mehr nur um Claras Schlüssel, sondern darum, die Harmonie in den vier Reichen wiederherzustellen.

DER NUSSKNACKER UND DIE VIER REICHE entführt uns in eine zauberhafte Welt, inspiriert von E.T.A. Hoffmanns klassischer Erzählung und Tschaikowskis berühmtem Ballett. Regisseur Lasse Hallström, der in seinen Filmen meisterlich Gefühl und Humor vereint, inszeniert eine abenteuerliche Reise ins Reich der Fantasie.

Genre
Familie
Land/Jahr
USA 2018
Regie
Lasse Hallström
Darsteller
Mackenzie Foy, Jayden Fowora-Knight, Helen Mirren, Morgan Freeman
FSK
FSK 0
Länge
99 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Der Trafikant

Nächste Vorstellung: heute, 18:15 Uhr

Trailer

Wien 1937: Der siebzehnjährige Franz Huchel kommt in die Stadt, um eine Lehrstelle in einer Trafik (österreichisch für Tabak- und Zeitschriften-Laden) bei einem Jugendfreund der Mutter anzutreten. Huchel ist naiv, verträumt und behütet auf dem Land aufgewachsen. Die Großstadt überfordert den Jungen. Durch die Zeitungen lernt er die Welt kennen, am Prater die Liebe, als er auf Tänzerin Anezka trifft. Doch Wien im Jahr 1937 steht kurz vor einem brutalen Umschwung. Wenn der Kopf nicht weiterweiß, soll man dem Herzen folgen. In der Trafik lernt Huchel zufälligerweise den schon damals berühmten Sigmund Freud kennen. Huchel erhofft sich einen guten Rat in Liebesdingen, denn Anezka betrachtet den Burschen bloß als Affäre, doch dummerweise ist auch Freud in Sachen Frauen überfragt.

Zwischen den beiden entwickelt sich eine eigenwillige Freundschaft, während Österreich ans Reich angeschlossen wird und Wien seine Farben ändert…

Genre
Drama, Komödie
Land/Jahr
Deutschland 2018
Regie
Nikolaus Leytner
Darsteller
Bruno Ganz, Simon Morzé, Emma Drognuova
FSK
ab 12
Länge
114 Min.
Webseite
zur Film Webseite
Siegel FBW wertvoll

zurück

Der Vorname

Nächste Vorstellung: heute, 17:00 Uhr

Trailer

Es hätte ein wunderbares Abendessen werden können, zu dem Stephan und seine Frau Elisabeth in ihr Bonner Haus eingeladen haben. Doch als Thomas verkündet, dass er und seine schwangere Freundin Anna ihren Sohn Adolf nennen wollen, bleibt den Gastgebern und dem Familienfreund René bereits die Vorspeise im Hals stecken. Man faucht einander Wahrheiten ins Gesicht, die zugunsten eines harmonischen Zusammenseins besser ungesagt geblieben wären. Starke Egos geraten aneinander, Eitelkeiten werden ausgespielt und der Abend eskaliert: die Diskussion über falsche und richtige Vornamen geht in ein Psychospiel über, bei dem die schlimmsten Jugendsünden und die größten Geheimnisse aller Gäste lustvoll serviert werden.

Genre
Komödie
Land/Jahr
Deutschland 2018
Regie
Sönke Wortmann
Darsteller
Christoph Maria Herbst, Caroline Peters, Florian David Fitz, Janina Uhse, Justus von Dohnányi
FSK
ab 6
Länge
91 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Die Feuerzangenbowle

Nächste Vorstellung: 31. Dezember, 15:00 Uhr

Jahreswechsel

Der bekannte Schriftsteller Dr. Johannes Pfeiffer hat noch nie die Schulbank gedrückt, zumindest ist er nie auf einer öffentlichen Schule gewesen, sondern hatte immer nur Privatunterricht. Das wird bei einer Runde Feuerzangenbowle mit Freunden zum großen Thema. Und schnell kommt jemand auf die verrückte Idee, dass Pfeiffer doch zur Schule gehen könnte. Gesagt, getan. Der Bart wird abrasiert, das Monokel und der feine Anzug werden weggelegt und Pfeiffer mischt sich unter die Oberstufenschüler eines kleinstädtischen Gymnasiums, um all das nachzuholen, was er in seiner Jugend versäumt hat...

Genre
Literaturverfilmung, Komödie
Land/Jahr
Deutschland 1944
Regie
Helmut Weiss
Darsteller
Heinz Rühmann, Erich Ponto, Hans Richter
FSK
ab 12
Länge
97 Min.

Das Beste zum Schluss: DIE FEUERZANGENBOWLE

Mo, 31. Dezember 2018 15:00 Uhr

Der Kult-Klassiker mit Heinz Rühmann. Dazu gibt es wieder Glühwein und Naschwerk.

zurück

Durch die Wand

Nächste Vorstellung: 18. November, 12:45 Uhr

Trailer

Der Film DURCH DIE WAND erzählt die bewegende Geschichte der Kletterikone Tommy Caldwell, der 2015 gemeinsam mit Seilpartner Kevin Jorgeson die für unmöglich gehaltene Dawn Wall im US-Nationalpark Yosemite erklimmt. Neben der einzigartigen sportlichen Leistung zeigt die Dokumentation die hollywoodreife Vorgeschichte von Caldwell: Bei einer Expedition als Jugendlicher in Kirgisistan entführten ihn islamistische Rebellen und später verlor er durch einen Unfall seinen Zeigefinger – als Kletterer ein schweres Handicap, das Caldwell aber nur stärker machte. Als ihn seine langjährige Kletterpartnerin und Ehefrau verließ, fand er in der Dawn Wall eine außergewöhnliche Herausforderung. Er ließ sich nicht entmutigen und hielt an seinem Traum fest: eine kletterbare Route auf der Dawn Wall zu finden und zu erklimmen.

Genre
Dokumentarfilm
Land/Jahr
Australien, USA 2018
Regie
Josh Lowell, Peter Mortimer
FSK
ab 6
Länge
100 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

In einem kleinen Städtchen an der französischen Riviera lebt die junge Kommissarin Yvonne. Sie ist die Witwe des örtlichen Polizeichefs Santi, der in der Gegend als Inbegriff von Recht und Ordnung gilt. Nach seinem Tod erlebt Yvonne jedoch eine böse Überraschung: Tatsächlich war Santi tief in der südfranzösischen Unterwelt verwurzelt und schickte einst an seiner Stelle den unschuldigen Antoine für 8 Jahre ins Gefängnis. Als Antoine nach verbüßter Frist auf freien Fuß gesetzt wird, möchte Yvonne dem sichtlich ramponierten und verwirrten Mann helfen, neues Glück zu finden – natürlich ohne ihre Identität preiszugeben. Leider ist sie damit so erfolgreich, dass sich Antoine auf der Stelle in sie verliebt. Und auch Yvonne stellt entsetzt fest, dass ihr Herz für diesen schrägen, zerknirschten und gleichzeitig so energiegeladenen Typen zu schlagen beginnt.

Turbulent, schräg und lustig – diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune. Regisseur Pierre Salvadori („Bezaubernde Lügen“) bringt zusammen, was das französische Kino am besten kann: zwischen zärtlicher Romantik, makabrer Situationskomik und raffinierter Filmkunst entsteht großes Komödienkino, das mit einer ganz eigenen Handschrift begeistert.

Genre
Komödie
Land/Jahr
Frankreich 2018
Regie
Pierre Salvadori
Darsteller
Adèle Haenel, Pio Marmaï, Vincent Elbaz, Audrey Tatou, Damien Bonnard
FSK
ab 12
Länge
107 Min.

zurück

Einmal Rentier sein und den Schlitten des Weihnachtsmannes ziehen - das ist der größte Traum von Minipferd Elliot. Kurz vor Weihnachten scheint seine Chance endlich gekommen. Denn eins der Rentiere des Weihnachtsmanns verkündet, dass es ab sofort in den Ruhestand gehen wird. Der Weihnachtsmann muss also schnellstens für Ersatz sorgen! Das ist die Chance für Elliot, den langersehnten Platz vor dem Schlitten zu ergattern. Mit Hilfe seiner besten Freundin, der Ziege Hazel, möchte er beweisen, dass er für den Job genau der Richtige ist. Sie reisen heimlich zum Nordpol-Rentier-Rennen, dem wichtigsten Wettkampf unter den Rentieren.

Währenddessen ist die Heimat der beiden tierischen Freunde in Gefahr, denn Bauer Walter hat kaum noch Geld und muss den Streichelzoo wahrscheinlich verkaufen. Elliot wird vor eine schwierige Entscheidung gestellt: Rettet er seine Freunde oder folgt er seinem großen Traum und ergattert den Job als Weihnachts-Rentier?

Genre
Animation, Familie
Land/Jahr
Kanada 2018
Regie
Jennifer Westcott, Paul Griffin
FSK
FSK 0
Länge
89 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Fortunata

Nächste Vorstellung: 11. Dezember, 19:00 Uhr

Cinema! Italia!

Trailer

Fortunata, die Glückliche, so heißt sie – oder nennt sie sich nur so? Sie zieht alleine die achtjährige Barbara groß, hin und wieder tritt der Vater, ein Polizist, polternd in das Leben der beiden. Fortunata möchte einen Frisiersalon eröffnen, sie möchte das Beste für Barbara, und auf viel leiseren Sohlen schleicht sich deren Therapeut in Fortunatas Herz und ihren Alltag. Das ist gegen die Regeln – wie so vieles von dem, was die Glückliche tut. Aber kann es anders sein, wenn man den eigenen Weg zu zweit gehen will?

Schauspielstar Sergio Castellitto läuft auf dem Regiestuhl zur Hochform auf, macht Kino mit überschäumendem Temperament und nutzt nicht zufällig die gleichen römischen Schauplätze wie Pasolinis Klassiker Mamma Roma. Zum Ereignis wird der Film aber durch Jasmine Trinca, die hier voll unbändiger Energie eine starke Frauenfigur porträtiert, die sich niemals unterkriegen lässt. Für ihre fantastische Leistung wurde sie sowohl beim Festival von Cannes als auch bei den italienischen Filmpreisen David di Donatello als beste Darstellerin ausgezeichnet. In einer kleinen Nebenrolle ist Hanna Schygulla zu sehen.

Jasmine Trinca spielt mit vollem Einsatz, sie ist die eigentliche Attraktion des Films, sie schreit, träumt, verzweifelt, weint, liebt hemmungslos, auf der Suche nach ihrem Weg und ihrem Platz im Leben. Ein Film aber auch der Orte, der Plätze, zwischen Rom und Genua, wo die Stadt atmet und sich immer weiter ausdehnt, auf der ständigen Suche nach einem Fluchtweg.(SIMONE EMILIANI, SENTIERI SELVAGGI)

Genre
Komödie, Coming of Age
Land/Jahr
Italien 2017
Regie
Sergio Castellitto
Darsteller
Jasmine Trinca (Fortunata), Stefano Accorsi (Patrizio), Alessandro Borghi (Chicano), Edoardo Pesce (Franco), Nicole Centann (Barbara), Hanna Schygulla (Lotte)
FSK
ab 6
Länge
103 Min.

zurück

Juliet, naked

Nächste Vorstellung: heute, 16:15 Uhr

AusBLICK. Unsere Sonntags-Preview

Tucker Crowe: Der Name des geheimnisvollen Rockstars ist das Einzige, was in der leidenschaftslosen Beziehung von Annie und Duncan noch für Zündstoff sorgt. 20 Jahre ist es her, dass der gefeierte Musiker seine letzte Platte veröffentlichte. Im Gegensatz zu dem fanatischen Tucker Crowe-Fan Duncan verreißt Annie dessen neues Album „Juliet, Naked“ in einem Online-Forum – und bekommt plötzlich Post von Tucker Crowe höchstpersönlich…

Mit JULIET, NAKED verfilmte der US-amerikanische Regisseur Jesse Peretz einen Roman des britischen Bestseller-Autors Nick Hornby. Eine humorvolle romantische Komödie über gute Musik, gutes und schlechtes Timing, Zufälle und die Macht des Schicksals.

Genre
Komödie, Romantik
Land/Jahr
USA 2017
Regie
Jesse Peretz
Darsteller
Ethan Hawke, Rose Byrne, Chris O'Dowd
FSK
FSK 0
Länge
98 Min.

zurück

Kiss and Cry

Nächste Vorstellung: 22. November, 12:00 Uhr

Cinéfête

Trailer

Ein ganz normales Leben führt die fünfzehnjährige Sarah nicht: vor und nach der Schule bereitet sich die Eiskunstläuferin auf die Wettbewerbe des Wochenendes vor. Ihre Familie unterstützt sie, die eigene Mutter ist ihr Coach und das Familienleben dreht sich um ihre Karriere. Diesem von außen aufgesetzten Druck standzuhalten, diesen streng geregelten Alltag zu akzeptieren, das fällt einem mit 10 bestimmt leichter als mitten in der Pubertät. Wie wird sich die zwischen Ambition, Freiheitsdrang und Emanzipationswillen gerissene Sarah selbst behaupten?

Schulklasse: Sekundarstufe I 7. - 10. Klasse Schulfach: Französisch Schlagwort: Rollenverhalten/Emanzipation, Familie, Träume und Ziele,Freundschaft, Konflikt, Soziales / Zusammenleben, Jugend

Genre
Coming of Age, Drama
Land/Jahr
2017
Regie
Chloé Mahieu, Lila Pinell
Darsteller
Sarah Bramms, Dinara Droukarova, Xavier Dias
FSK
ab 12
Länge
78 Min.

zurück

Frankreich im Jahre 1721: Die verrücktesten Ideen können entstehen, wenn es darum geht, den Frieden zwischen zwei Ländern zu sichern.

Dem französischen König Philippe d’Orléans fällt ein strategisches Wechselspiel ein: Maria Anna Victoria, die vierjährige Tochter des spanischen Königs, soll Philippes elfjährigen Sohn Louis XV heiraten, derweil Philippes Tochter, Mademoiselle de Montpensier, 12 Jahre alt, dem spanischen Thronfolger, Prinz von Asturien, 14 Jahre alt, zur Frau werden soll. Die Reaktionen aus Spanien auf die französischen Offerten sind begeistert, der Deal kommt zustande und die Hochzeiten werden vorbereitet – auf einer Insel zwischen den Ländern soll der Austausch stattfinden. Aber die Rechnung wurde ohne die Vermählten in spe gemacht und die emotionalen Turbulenzen nehmen überhand.

Genre
Historienfilm, Kostümfilm, Tragikomödie
Land/Jahr
Frankreich 2017
Regie
Marc Dugain
Darsteller
Lambert Wilson, Anamaria Vartolomei, Olivier Gourmet, Catherine Mouchet, Kacey Mottet-Klein
FSK
ab 6
Länge
100 Min.

zurück

L'APPARITION - Die Erscheinung

Nächste Vorstellung: 22. November, 19:30 Uhr

Französische Filmtage

Trailer

Vincent Lindon, der große Star der Grande Nation, ist der renommierte Reporter Jacques Mayano, der unvermittelt einen höchst ungewöhnlichen Auftrag erhält. Im Namen des Vatikan soll der Journalist herausfinden, was es mit jener Marien-Erscheinung auf sich hat, die sich in einem Dorf im Südosten Frankreichs zugetragen haben soll. Die 18-jährige Anna will dort der Jungfrau Maria begegnet sein. Die Pilger strömen bereits in Massen, ein deutscher Priester plant die weltweite Vermarktung. Bei seinen Recherchen macht der hartnäckige Reporter zunehmend verstörende Entdeckungen. Immer näher kommt er der Wahrheit und setzt die Puzzleteile langsam zu einem Bild zusammen. Als Jacques schließlich seinen versiegelten Bericht an den Vatikan sendet, wird sich sein Leben nachhaltig verändert haben. Er hat eine Welt entdeckt, in der ein Beweis nichts wert ist und wo das Unsichtbare seine Geheimnisse behält.

Genre
Thriller
Land/Jahr
Frankreich 2018
Regie
Xavier Giannoli
Darsteller
Vincent Lindon, Galatéa Bellugi, Anatole Taubman, Elina Löwensohn
FSK
ab 12
Länge
137 Min.

zurück

An einem wunderschönen Sommertag wacht in einem kleinen französischen Dorf Madame Claire auf – überzeugt davon, dass heute ihr letzter Tag auf Erden sei. Claire beschließt, ihr gesamtes Hab und Gut im Garten ihres großzügigen Landhauses zu verkaufen, von wertvollen Uhren, lieb gewonnenen Antiquitäten bis hin zu handgefertigten Unikaten – das ganze Dorf kommt bei dem außergewöhnlichen Flohmarkt auf seine Kosten. Von einer alten Freundin alarmiert, kehrt Claires Tochter Marie zum ersten Mal nach 20 Jahren in ihr Zuhause zurück. Doch sie scheint nicht das einzige Gespenst aus der Vergangenheit zu sein, das die exzentrische Dame erneut aufspürt. Mit jeder Erinnerung begegnet Claire nicht nur einem Echo ihrer Jugend und ihrer Liebhaber, sondern auch tragischen Geheimnissen, unausgesprochenen Differenzen und alten Familiendramen, die erneut zum Leben erweckt werden.

Mit betörender Eleganz und anmutiger Sinnlichkeit erobert die legendäre Grande Dame des französischen Kinos, Catherine Deneuve, an der Seite ihrer Tochter Chiara Mastroianni in DER FLOHMARKT VON MADAME CLAIRE die Kinoleinwand sensationell zurück. Der Regisseurin Julie Bertuccelli gelingt eine einfühlsame Momentaufnahme überraschend lebendiger Erinnerungen, die nicht nur die Vergangenheit würdigen, sondern auch eine versöhnliche Zukunft versprechen.

Genre
Drama, Komödie
Land/Jahr
Frankreich 2018
Regie
Julie Bertuccelli
Darsteller
Catherine Deneuve, Chiara Mastroianni, Samir Guesmi, Johan Leysen
FSK
ab 12
Länge
95 Min.

zurück

LA VILLA - Das Haus am Meer

Nächste Vorstellung: 23. November, 19:30 Uhr

Französische Filmtage

Als ihr Vater schwer erkrankt, kehren Angèle und Joseph in den kleinen Küstenort nahe Marseilles zurück, wo sie aufgewachsen sind und wo ihr Bruder Armand seit Jahren die Stellung im kleinen Restaurant der Familie hält. Zusammen müssen sie entscheiden, wie es mit dem Haus, dem Restaurant und ihrem Vater weiter gehen soll.

Regisseur Guédiguian und seinen wunderbaren Schauspieler-innen und Schauspielern gelingt es mühelos, im Rahmen einer einfachen Familiengeschichte Themen zu verhandeln, die nicht nur die französische Gesellschaft gegenwärtig umtreiben, sondern ganz Europa: Generationenkonflikte, zerstreute Familien, Klassenunterschiede, Flüchtlingselend – und die alles entscheidende Frage danach, wie wir leben wollen.

Genre
Drama
Land/Jahr
Frankreich 2017
Regie
Robert Guédiguian
Darsteller
Ariane Ascaride, Jean-Pierre Darroussin, Gérard Meylan, Jaques Boudet
FSK
ab 6
Länge
107 Min.

Frankreich – Deine Regionen mit dem DAS HAUS AM MEER

Fr, 23. November 2018 19:30 Uhr

… und einer Einführung zur Region Côte d´Azur von Marie-Pierre Liebenberg vom Institut Francais de Leipzig

zurück

LE GRAND BAL - Das große Tanzfest

Nächste Vorstellung: 25. November, 12:45 Uhr

Französische Filmtage

Trailer

Dies ist die Geschichte eines Balls. Eines großen Balls. Der Grand Bal ist seit 27 Jahren ein Treffen rund um den Volks- und Traditionstanz, der jedes Jahr in der Mitte von Frankreich stattfindet, in Gennetines, im Département Allier. Jeden Sommer strömen mehr als zweitausend Menschen aus ganz Europa in den kleinen Ort auf dem Land. Mehr als 500 MusikerInnen sind dort, um live Melodien aus allen Regionen und aus vielen Ländern zu spielen, um tagsüber Workshops zu geben, Schritte, Rhythmus, Geschichten, Kultur und Musik weiterzugeben. Jeden Abend finden die Bälle statt und ab der zweiten Nachthälfte bis zum frühen Morgen die boeufs, Improvisationen/Jamsessions ohne Verstärker. 7 Tage und 8 Nächte lang tanzen sie, immer wieder, verlieren die Vorstellung von Zeit, trotzen ihrer Müdigkeit und ihren Körpern. Alles dreht sich, es lacht, es wirbelt, es weint, es singt. Und das Leben pulsiert.

Genre
Dokumentarfilm
Land/Jahr
Frankreich 2018
Regie
Laetitia Carton
FSK
ab 12
Länge
99 Min.
Webseite
zur Film Webseite

EinBLICK. Der Kulturfilm am Sonntag mit LE GRAND BAL im Rahmen der 24. Französischen Filmtage

So, 25. November 2018 12:45 Uhr

… im Anschluss an die Vorführung mit einer Tanzeinlage vom Leipziger Tanzhaus*Folk e.V. im Innenhof der Passage

zurück

LE GRAND BAIN - Ein Becken voller Männer

Nächste Vorstellung: 28. November, 20:00 Uhr

Französische Filmtage

Trailer

Eine Gruppe Männer im besten Alter, die allesamt und auf unterschiedlichste Art und Weise in einer Midlife-Misere stecken, blühen plötzlich wieder auf, als sie beschließen, das erste und zudem noch männliche Synchronschwimmteam ihrer lokalen Badeanstalt zu gründen. Der Skepsis und dem Spott ihrer Mitmenschen zum Trotz, und gedrillt von zwei ebenfalls ein wenig vom Weg abgekommenen Trainerinnen, begeben sich die wassersportliebenden „Schönschwimmer“ auf ein unwahrscheinliches Abenteuer, an dessen Ende sie über sich hinauswachsen müssen. In seiner Wohlfühl-Tragikomödie EIN BECKEN VOLLER MÄNNER, die 2018 in Cannes Premiere feierte, vereint der bekannte Regisseur und Schauspieler Gilles Lellouche (DAS LEBEN IST EIN FEST) eine bunte Mischung prominenter französischer Gesichter, darunter Mathieu Amalric, Guillaume Canet und der mehrfach ausgezeichnete Benoit Poelvoorde.

Genre
Komödie
Land/Jahr
Frankreich 2018
Regie
Gilles Lelouche
Darsteller
Mathieu Amalric, Guillaume Canet, Benoît Poelvoorde, Jean-Hugues Anglad, Virginie Efira
FSK
ab 12
Länge
122 Min.

zurück

Auf dem Hof Val Fleuri ist bei den Tieren keine Langeweile zu spüren. Hier wird es in drei Episoden bewiesen. In der ersten wird ein Schwein von einem faulen Storch damit beauftragt, ein Baby nach Avignon auszuliefern. In der zweiten stiehlt ein Fuchs Eier und soll dann die drei Küken im Wald selbst erziehen, während der Wolf auf sie hungrig lauert und die Henne ihre gnadenlose Rache plant. Zum Finale sind eine Ente und ein Hase davon überzeugt, dass die den Weihnachtsmann getötet haben, und fühlen sich deshalb verpflichtet, das Weihnachtsfest zu retten.

Schulklasse: Grundschule 1. - 4. Klasse Schulfach: Französisch Schlagwort: Freundschaft, Tiere, Soziales / Zusammenleben

Genre
Animation
Land/Jahr
Frankreich, Belgien 2017
Regie
Patrick Imbert, Benjamin Renner
FSK
FSK 0
Länge
80 Min.

zurück

LE PETIT SPIROU - Der kleine Spirou

Nächste Vorstellung: 24. November, 15:00 Uhr

Französische Filmtage

Die Mutter des zwölfjährigen Spirou ist stolz auf ihren Sohn. Nach den Ferien wird auch er an eine Hotelpagenschule wechseln und damit an die langjährige Familientradition anknüpfen. Beinahe jeder in Spirous Familie arbeitete als Page. Nur Spirou ist sich unsicher ob ihm das auch gefällt. Viel lieber würde er auf der Schule bei seinen Freunden bleiben. Und bei Suzette, in die er verliebt ist! Um von dem vorbestimmten Weg wegzukommen, wendet sich Spirou an eine Wahrsagerin, die ihm exotische Reisen und Abenteuer verspricht. Diese Vorstellung gefällt dem Jungen schon deutlich besser als eine Karriere als Liftboy. Spirous Großvater findet es allerdings gar nicht gut, dass sein Enkel so abenteuerlustig ist und versucht, ihn davon abzubringen… Der franko-belgische Abenteuer-Comic "Spirou" feiert dieses Jahr sein 80. Jubiläum und ist einer der großen Klassiker des europäischen Comics.

Land/Jahr
Belgien, Frankreich 2017
Regie
Nicolas Bary
Darsteller
Sascha Pinault, Pierre Richard, François Damiens, Natacha Régnier, Lila Poulet-Berenfeld, Gwendolyn Gourvenec
FSK
ab 6
Länge
86 Min.

zurück

LE SEMEUR - Das Mädchen, das lesen konnte

Nächste Vorstellung: 22. November, 17:00 Uhr

Französische Filmtage

1851: Die südfranzösische Bäuerin Violette Ailhaud lebt in einem abgelegenen Bergdorf in der Provence. Wie ihre Freundinnen, ist sie im heiratsfähigen Alter, als plötzlich die Auswirkungen der großen Politik unmittelbar Einzug im Dorf halten: alle Männer des Ortes werden von Louis Napoléon Soldaten verschleppt, als dieser die 2. Republik stürzt, um sich als Napoléon III. zum Kaiser der Franzosen zu krönen. Mit vereinten Kräften gelingt es den zurückgebliebenen Frauen, die Arbeiten des Jahreslaufs zu bewältigen. Trotz der Sorge um die verlorenen Männer, sind die Frauen stolz auf ihre Unabhängigkeit. Nach einem Jahr vergeblichen Wartens auf ein Lebenzzeichen der Männer fassen Violette und ihre Freundinnen einen Entschluss: Wenn eines Tages ein Mann ins Dorf kommt, soll er für alle Frauen da sein, damit das Dorf weiter existieren kann.

Genre
Drama, Historienfilm, Historiendrama
Land/Jahr
Frankreich 2017
Regie
Marine Francen
Darsteller
Pauline Burlet, Alban Lenoir, Géraldine Paihas
FSK
ab 12
Länge
98 Min.

zurück

L’equilibrio (Im Gleichgewicht)

Nächste Vorstellung: 7. Dezember, 19:00 Uhr

Cinema! Italia!

Trailer

Giuseppe, ein Priester aus der Region Kampanien, arbeitet in einer Gemeinde in Rom. Nach einer Glaubenskrise bittet er den zuständigen Bischof um Versetzung in eine Gemeinde seiner Heimat. Dort soll er den Pfarrer Don Antonio ersetzen, einen charismatischen und wortgewandten Mann, der von allen geschätzt und geachtet wird. Bevor er geht, führt Don Antonio Giuseppe in die harte Realität des Stadtviertels ein. Als Giuseppe dann auf sich allein gestellt ist, versucht er der Gemeinde auf jede Art zu helfen, stößt aber zunehmend auf den Widerstand der organisierten Kriminalität, die den Ort beherrscht. Dennoch beschließt er, seinen Weg ohne Angst und mit Mut und Hartnäckigkeit weiterzugehen.

Die Erzählweise des neapolitanischen Regisseurs Vincenzo Marra ist nüchtern, sachlich und immer wieder messerscharf. Der Film wurde ohne festes Drehbuch und dank ausführlicher Proben in langen Plansequenzen gedreht. Den Dreharbeiten ging ein Projekt des Regisseurs voraus, bei dem er über ein Jahr recherchierte, und Pfarrer aus der Gegend interviewte und begleitete. Ein Gefühl zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Handlung: die Angst. Angst vor der Zukunft, Angst, die anderen zu enttäuschen oder enttäuscht zu werden, die Angst vor der Einsamkeit oder vor dem Urteil der Konformisten, die Angst, die Dinge beim Namen zu nennen. Die Angst vor Gewalt. Das ist ein großer Wert dieses Films von Marra, der schlicht, unverblümt und nie ideologisch ist.

Genre
Polit-Drama, Crime-Drama, Drama
Land/Jahr
Italien 2017
Regie
Vincenzo Marra
Darsteller
Mimmo Borrelli (Don Giuseppe), Roberto Del Gaudio (Don Antonio), Giuseppe D’Ambrosio (Saverio), Autilia Ranieri (Antonietta), Lucio Giannetti (Gaetano), Francesca Zazzera, Astrid Meloni
FSK
ab 12
Länge
90 Min.

zurück

Sarah und Victor lernen sich Anfang der Siebzigerjahre in einem Pariser Nachtclub kennen. Für Sarah ist es Liebe auf den ersten Blick, während Victor sich anfangs noch nicht zu entscheiden wagt. Bald trennen sich ihre Wege wieder und es deutet zunächst nichts darauf hin, dass sie am Ende beinahe ein halbes Jahrhundert zusammen durchs Leben gehen werden. Doch Sarahs Charme und Intelligenz kann sich der ambitionierte Victor nicht lange entziehen. Sie heiraten schließlich und gründen eine Familie. Gemeinsam durchleben sie Jahrzehnte voller Leidenschaft, Geheimnisse, Nähe und Distanz. Victor steigt schnell zum gefeierten Schriftsteller auf, während Sarah in seinem Schatten ein scheinbar unspektakuläres Leben führt. Victors Erfolg verdankt die Familie ein sorgenfreies Leben und gesellschaftliche Anerkennung. Doch nach und nach stellt sich heraus, wer tatsächlich hinter dem raketenhaften Aufstieg des Schriftstellers Adelman stand.

Genre
Liebesfilm, Drama
Land/Jahr
Frankreich 2017
Regie
Nicolas Bedos
Darsteller
Nicolas Bedos, Doria Tillier, Denis Podalydès, Antoine Gouy
FSK
ab 12
Länge
115 Min.

Den Samstagabend zusammen mit MONSIEUR & MADAME ADELMAN verbringen

Sa, 24. November 2018 19:00 Uhr

… und zur Kinokarte reichen wir Dank EGENBERGER ein Glas Zider gratis dazu!

zurück

PATIENTS - Lieber Leben

Nächste Vorstellung: 22. November, 09:45 Uhr

Cinéfête

Trailer

Was tun, wenn nichts mehr geht? Noch vor wenigen Tagen führte Paul ein ganz normales Leben, jetzt ist der junge Sportler Patient in einer Reha-Klinik. Ein Unfall hat ihn vom Kopf abwärts gelähmt, seine Chancen auf Heilung sind unklar. "Lieber leben" begleitet seinen Protagonisten bei der Suche nach einem neuen Einstieg, nachdem alles auf Null gesetzt wurde. Dabei bekommt er jede Menge Hilfe, von Therapeuten, Familie und neuen wie alten Freunden. Schnell merkt Paul, wie man selbst die schwierigste Zeit positiv drehen kann: Gemeinsamkeit, Austausch, eine Portion Alltagshumor und vielleicht sogar etwas Flirten.

Schulklasse: Sekundarstufe I 7. - 10. Klasse, Sekundarstufe II 11. - 13. Klasse Schulfach: Französisch Schlagwort: Träume und Ziele, Freundschaft, Verlust, Soziales / Zusammenleben, Bewegungsbehinderung

Genre
Drama, Komödie
Land/Jahr
Frankreich 2016
Regie
Mehdi Idir, Grand Corps Malade
Darsteller
Pablo Pauly, Soufiane Guerrab, Moussa Mansaly
FSK
ab 6
Länge
112 Min.

zurück

PHOTO DE FAMILLE

Nächste Vorstellung: 21. November, 19:30 Uhr

Französische Filmtage

Die drei erwachsenen Geschwister Gabrielle, Elsa und Mao könnten unterschiedlicher kaum sein: Gabrielle arbeitet – sehr zum Missfallen ihres Sohnes – als „lebende Statue“ in Paris. Elsa ist wütend auf die ganze Welt und hadert mit ihrem unerfüllten Kinderwunsch. Und Mao ist ein chronisch depressiver Spieleentwickler, der seine Sorgen in Alkohol und Psychoanalyse zu ertränken versucht. Ihre Eltern sind da auch keine große Hilfe: Der Vater ist nie da, die Mutter mischt sich hingegen ständig in alles ein. Als aber die Beerdigung ihres Großvaters die Familie ungewollt zusammenbringt, kommen die drei nicht umhin, sich mit sich selbst und einander näher zu beschäftigen. PHOTO DE FAMILLE von Regisseurin Cécilia Rouaud ist bestes französisches Kino mit feinsinnigem Humor und einem charmanten Ensemble um Jean-Pierre Bacri, Vanessa Paradis, Camille Cottin und Pierre Deladonchamps.

Genre
Drama, Komödie
Land/Jahr
Frankreich 2018
Regie
Cécilia Rouaud
Darsteller
Vanessa Paradis, Camille Cottin, Pierre Deladonchamps,Jean-Pierre Bacri, Chantal Lauby
FSK
ab 12
Länge
98 Min.

Eröffnung der 24. Französischen Filmtage Leipzig mit der Deutschland-Premiere von PHOTO DE FAMILLE in Anwesenheit der Regisseurin

Mi, 21. November 2018 19:30 Uhr

… ab 19.00 Uhr begrüßen wir Sie mit einem Glas Sekt und Eiskonfekt!

zurück

Was für ein Fest! Nathalie, die vielbeschäftigte Fernsehproduzentin, lädt zur großen Einweihungsparty in ihre Villa vor den Toren Paris` - mit einer illustren Gästeliste: Ihr Schwager Castro hat seine besten Jahre als Star-Moderator im Fernsehen hinter sich. Castros Ex-Frau Hélène und Schwester von Nathalie macht wieder einmal nur Werbung für ihr neustes Flüchtlingsprojekt. Deren Tochter Nina ist kurz davor, ihren zweiten Roman zu veröffentlichen, in dem ihre Eltern nicht gerade gut wegkommen. Als die Champagner-Korken knallen und die Party in vollem Gange ist, fallen unaufhaltsam die zivilisierten Masken und geben den Blick frei auf ein unberechenbares Pulverfass der Emotionen…

Genre
Komödie
Land/Jahr
Frankreich 2018
Regie
Agnès Jaoui
Darsteller
Agnès Jaoui, Jean-Pierre Bacri, Sarah Suco, Kévin Azaïs
FSK
ab 6
Länge
99 Min.

zurück

Paris, 1993. Der Schriftsteller Jacques ist Mitte 30, teilt sich das Sorgerecht für seinen kleinen Sohn Louis mit dessen leiblicher Mutter und versucht, sich das Leben nicht zu sehr von seiner HIV-Infektion diktieren zu lassen. Auf einer Lesung in der Bretagne lernt er den Nachwuchsfilmemacher Arthur kennen, der gerade beginnt, sich von den Fesseln der Provinz zu befreien. Arthur verliebt sich auf den ersten Blick in den geheimnisvollen Autor, doch Jacques zögert, sich auf die Beziehung mit dem deutlich jüngeren Mann einzulassen - auch weil er ahnt, dass ihnen dafür nicht mehr viel Zeit bleiben würde …

Genre
Drama
Land/Jahr
Frankreich 2018
Regie
Christophe Honoré
Darsteller
Vincent Lacoste, Pierre Deladonchamps, Denis Podalydès, Adèle Wismes, Clément Métayer
FSK
ab 12
Länge
132 Min.

QueerBLICK. Die schwulesbische Filmreihe mit SORRY ANGEL im Rahmen der 24. Französischen Filmtage

Mi, 28. November 2018 19:30 Uhr

… mit französischen Häppchen und Drinks zur Kinokarte!

zurück

Petterson und Findus: Findus zieht um

Nächste Vorstellung: 18. November, 11:00 Uhr

Trailer

Findus hüpft Tag und Nacht auf seiner neuen Matratze herum, der genervte Pettersson aber möchte seine Ruhe haben. Die Lösung: ein eigenes Spiel- und Hüpf-Haus für Findus, das Pettersson ihm gleich nebenan baut! Der Kater aber findet solchen Gefallen daran, selbständig zu sein und alleine zu wohnen, dass er nicht nur zum Spielen, sondern gleich ganz und gar ins Häuschen umzieht. So hat Pettersson sich das allerdings nicht vorgestellt! Muss er sein Leben jetzt etwa ohne seinen kleinen fröhlichen Gefährten führen? Findus muss sich etwas einfallen lassen, um den alten Pettersson wieder aufzumuntern…

Genre
Kinderfilm, Familie
Land/Jahr
Deutschland 2018
Regie
Ali Samadi Ahadi
Darsteller
Stefan Kurt, Marianne Sägebrecht, Max Herbrechte
FSK
FSK 0
Länge
82 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Gellert Grindelwald, für dessen Verhaftung Newt Scamander gesorgt hatte, ist die Flucht gelungen. Und nicht nur das: Der Schurke hat zwischenzeitlich eine noch größere Anhängerschaft aus Zauberern um sich geschart, um seinen düsteren Plan umzusetzen, der die Vorherrschaft der reinblütigen Magier vorsieht. Einzig Grindelwalds ehemals bester Freund Albus Dumbledore wäre in der Lage, ihn zu stoppen, aber dazu wiederum benötigt dieser die Hilfe seines früheren Schülers Scamander, der so in sein nächstes Abenteuer stürzt – und dieses Mal verschlägt es ihn nach Europa, genauer gesagt nach Paris. Mit dabei sind Newts neue Freunde Tina und Queenie Goldstein und der Muggel Jacob Kowalski. Und auch der mysteriöse Credence tritt wieder auf den Plan. Während Newt Grindelwald auf der Spur ist und mit seinen Freunden zahlreiche weitere Rätsel zu entschlüsseln versucht, wird er auch noch vor eine Herausforderung privater Natur gestellt: Denn sein Bruder Theseus ist mit Leta Lestrange verlobt, der Frau, die Newt einst sehr viel bedeutete…

Genre
Abenteuer, Fantasy
Land/Jahr
USA, United Kingdom 2018
Regie
David Yates
Darsteller
Eddie Redmayne, Katherine Waterston, Dan Fogler
FSK
ab 12
Länge
134 Min.

zurück

Taranta on the Road

Nächste Vorstellung: 10. Dezember, 19:00 Uhr

Cinema! Italia!

Trailer

Kurz nach dem arabischen Frühling 2011 erreichen Amira und Tarek, zwei tunesische Migranten, die eigentlich nichts gemeinsam haben, die italienische Küste in Apulien. Durch Zufall treffen sie dort auf eine lokale Musikband namens „Die Evangelisten“, die für kleine Gagen von einem Volksfest zum nächsten zieht. Die drei Bandmitglieder halten die beiden Tunesier für ein Paar, das ein Kind erwartet, und entscheiden sich, ihnen zu helfen, Frankreich zu erreichen. Obwohl sie selber genug eigene Probleme haben. Die Reise, die Angst, die Liebe, die unsichere Zukunft und der Wunsch, den eigenen Weg zu finden, verbinden alle in einer Erfahrung, die ihre Leben womöglich für immer verändern wird.

Ein äußerst interessanter Film, der erzählt, wieviel Misstrauen es unter „uns“ (die Band ist voller latenter Spannungen und Fliehkräfte) und unter „ihnen“ (die Tunesier tun so als ob sie ein Paar sind, obwohl sie sich nicht besonders leiden können) geben kann. Trotzdem ist der Film eine ehrliche Hommage an die Solidarität von uns Italienern (besonders im Salento, dem Stiefelabsatz, eine Gegend, die seit jeher offen ist für multikulturelle Begegnung), sowie ein Hoch auf die Musik, die leichter als tausend Worte in die Seele eindringt. In der vielleicht schönsten Szene befreit sich die Tunesierin Amira von ihrer Vergangenheit, indem sie den traditionellen Tanz „Pizzicata“ tanzt, so wie früher die Frauen im Salento, die mit dem Tanz „ihren Schmerz aus dem Inneren hervorholten“. Das ist Kino von großer Menschlichkeit, Intelligenz und Kultur. (FRANCESCO ALÒ, IL MESSAGGERO)

Genre
Drama
Land/Jahr
Italien 2017
Regie
Salvatore Allocca
Darsteller
Nabiha Akkari (Amira), Helmi Drid (Tarek), Alesiso Vassallo (Luca), Giandomenico Cupaiuolo (Giovanni), Emmanuele Aita (Matteo), Bianca Nappi, Annarita Del Piano
FSK
ab 12
Länge
80 Min.

zurück

Tutto quello che vuoi (Alles was du willst)

Nächste Vorstellung: 6. Dezember, 19:00 Uhr

Cinema! Italia!

Trailer

Alessandro ist 22 und hängt den ganzen Tag mit seinen Freunden aus dem Viertel auf der Piazza rum. Widerwillig nimmt er auf Druck seines Vaters einen Job an. Er soll den 85jährigen Poeten Giorgio auf Spaziergängen begleiten. Ein Dichter, der von seiner Umwelt längst vergessen worden ist. Die Begegnung mit dem Alten, dem die zunehmende Alzheimer-Krankheit die Klarsicht, aber nicht Würde und Eleganz geraubt hat, verändert Alessandro, ohne dass es ihm und seinen Freunden bewusst wird. Auch nicht, als sie entdecken, dass Giorgio sie zu einem Schatz aus den Zeiten des Zweiten Weltkrieges führen kann, den US-Soldaten bei Kriegsende in der Toskana versteckt haben sollen.

Francesco Bruni, langjähriger erfolgreicher Drehbuchautor, ist mit seinem Regiedebut Scialla – Eine Geschichte aus Rom (Cinema Italia 2012) noch in bester Erinnerung. Sein neuer Film ist eine liebevolle und stimmige Komödie. Wunderbar auch die Wiederbegegnung mit Giuliano Montaldo, einem der großen Altmeister des italienischen Kinos, der u.a. mit Sacco und Vanzetti Filmgeschichte geschrieben hat. Hier glänzt er in der Rolle des alten Dichters, dessen Wunderlichkeiten eine tiefe Humanität ausstrahlen.

Genre
Komödie
Land/Jahr
Italien 2017
Regie
Francesco Bruni
Darsteller
Andrea Carpenzano (Alessandro), Giuliano Montaldo (Giorgio), Donatella Finocchiaro (Claudia), Emanuele Propizio (Tommi), Arturo Bruni (Riccardo), Antonio Gerardi, Raffaella Lebboroni, Andrea Lehotska, Riccardo Vitiello, Carolina Pavone
FSK
FSK 0
Länge
106 Min.

Eröffnung von CINEMA! ITALIA! 2018 mit TUTTO QUELLO CHE VUOI

Do, 06. Dezember 2018 19:00 Uhr

… mit bocconcini und vino italiano im Anschluss an die Filmvorführung!

zurück

UN SAC DE BILLES - Ein Sack voll Murmeln

Nächste Vorstellung: 22. November, 10:15 Uhr

In der deutsch besetzten Hauptstadt fürchtet die Familie des jüdischen Friseurs Roman Joffo um ihr Leben. Um von den Nazis nicht entdeckt zu werden, teilen die Familienmitglieder sich auf, verleugnen ihr Judentum und flüchten aus Paris. Der Film folgt den beiden jüngsten Brüdern Joseph und Maurice auf ihrer Reise. In mehreren Etappen und über mehrere Jahre durchqueren die Brüder das Land, stets begleitet von der Angst, entdeckt zu werden und der Hoffnung, ihre Familie lebendig wiederzusehen.

Schulklasse: Sekundarstufe I 7. - 10. Klasse, Sekundarstufe II 11. - 13. Klasse Schulfach: Französisch, Geschichte Schlagwort: Familie, Krieg, Verlust, Kindheit, Konflikt, Verfolgung/Vertreibung

Genre
Drama, Abenteuer, Historienfilm, Biopic
Land/Jahr
Frankreich, Kanada, Tschechien 2017
Regie
Christian Duguay
FSK
ab 12
Länge
110 Min.

zurück

Un homme pressé

Nächste Vorstellung: 23. November, 17:15 Uhr

Alain ist ein viel beschäftigter Geschäftsmann und ein brillanter Redner. Ständig rennt er der Zeit hinterher – Freizeit und Familie haben keinen Platz in seinem Leben. Bis ihn eines Tages ein Schlaganfall jäh stoppt und aus seinem gewohnten Gang reißt. Er erleidet schwere Sprach- und Gedächtnisstörungen und muss mit der jungen Logopädin Jeanne alles neu erlernen. Mit harter Arbeit, aber voller Geduld und Ausdauer lernen sie sich kennen und versuchen – jeder auf seine Weise – ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Dabei eröffnet sich Ihnen ein ganz anderer, neuer Blick auf dieses.

Genre
Komödie, Drama
Land/Jahr
Frankreich 2017
Regie
Hervé Mimran
Darsteller
Fabrice Luchini, Leïla Bekhti; Rebecca Marder, Igor Gotesman
FSK
ab 12
Länge
100 Min.

zurück

Was uns nicht umbringt

Nächste Vorstellung: heute, 14:30 Uhr

Sonntags-Matinee

Trailer

Maximilian ist ein gefragter Psychotherapeut, aber als solcher hat er nicht nur mit seinen eigenen Sorgen und Problemen zu kämpfen, sondern auch mit denen seiner vielen Patienten. Da ist zum Beispiel der Bestattungsunternehmer Mark, der aber weder Lust auf seinen Beruf noch auf seine ängstliche Schwester hat. Der Koch Ben spricht hingegen kaum und Fritz ist kurioserweise ein Pilot mit Höhenangst. Aber auch privat hat Maximilian alle Hände voll zu tun: Seine jugendlichen Töchter bereiten ihm Kopfzerbrechen und seine stürmische Ex-Frau Loretta ist trotz Trennung seine beste Freundin. Selbst sein neuer Hund ist schwermütig. Doch mit seiner Patientin Sophie läuft es anders. Zwar kommt sie immer zu spät zu den Terminen, aber das macht nichts: Maximilian verliebt sich in sie – und das ist nun wirklich das Letzte, was sein Leben jetzt gebraucht hat.

Genre
Komödie
Land/Jahr
Deutschland 2018
Regie
Sandra Nettelbeck
Darsteller
August Zirner, Christian Berkel, Mark Waschke, Oliver Broumis, Barbara Auer, Johanna ter Steege
FSK
ab 6
Länge
129 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Wildhexe

Nächste Vorstellung: 18. November, 11:15 Uhr

Trailer

Die 12-jährige Clara ist wie jedes andere Mädchen. Aber alles ändert sich, als sie eines Tages von einem schwarzen Kater angefallen und gekratzt wird. Clara entdeckt, dass sie plötzlich eine einzigartige Begabung hat: Sie kann mit Tieren sprechen. Schnell findet sie heraus, dass sie eine Wildhexe ist. Noch dazu eine ganz besondere, denn sie ist die neue Wächterin der Wilden Welt. Zusammen mit ihrer Tante Isa, ihren Freunden Oscar und Kahla stellt sie sich ihrem Schicksal: Die Natur und sich selbst retten – doch dafür muss sie gegen die mysteriöse Chimära kämpfen …

Genre
Kinderfilm
Land/Jahr
Dänemark 2018
Regie
Kaspar Munk
Darsteller
Gerda Lie Kaas, Sonja Richter, Signe Egholm Olsen, Henrik Mestad, Maj Lifschitz
FSK
ab 6
Länge
96 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

À VOIX HAUTE - LA FORCE DE LA PAROLE

Nächste Vorstellung: 22. November, 10:00 Uhr

Cinéfête

Trailer

Wie kann man vor einem großen Publikum sprechen, wenn man sich von vorn herein gesellschaftlich ausgeschlossen fühlt? À voix haute zeigt, wie Student*innen eines Pariser Banlieues auf den Rhetorikwettbewerb Eloquentia vorbereitet werden. Darunter auch Jugendliche, die auf Grund von Herkunft oder Vergangenheit zunächst wenig Perspektiven hatten. Im Zuge des Trainings wachsen sie als Gruppe zusammen und merken, dass sie mit dem Einsatz von Sprache und Rhetorik aktiv ihre eigene Zukunft gestalten und Worte als Instrumente ihrer Integration nutzen können.

Schulklasse: Sekundarstufe II 11. - 13. Klasse, Sekundarstufe I 10. Klasse Schulfach: Französisch Schlagwort: Soziales / Zusammenleben, Integration, Rhetorik, Banlieue, Selbstvertrauen

Genre
Dokumentarfilm
Land/Jahr
Frankreich 2016
Regie
Stéphane de Freitas, Ladj Ly
FSK
FSK 0
Länge
99 Min.

zurück

Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.