Französische Filmtage

24. Französische Filmtage Leipzig

Bereits zum 24. Mal heißt es in diesem Herbst „Vorhang auf“ für die Französischen Filmtage Leipzig. Die Passage Kinos und die Schaubühne Lindenfels führen die Filmtage als Kooperationsprojekt mit Unterstützung des Institut Français in Leipzig und der Stadt Leipzig durch und bitten eine Woche lang zur Entdeckungsreise durch das frankophone Kino.

Wie das Kino selbst stehen auch die Französischen Filmtage niemals still und so freuen wir uns, das Programm erneut weiterentwickelt zu haben. Dieses Jahr präsentieren wir neben aufregenden Filmpremieren, namhaftem Repertoirekino, bewährten thematischen Reihen und Retrospektiven die neue Reihe „Am Leben bleiben – Über Menschen in Zeiten des Krieges“.

An der Seite von Jean-Paul Belmondo wurde sie mit dem Film AUSSER ATEM über Nacht zur Kultfigur und ziert in diesem Jahr unser Poster und Katalog: Jean Seberg war nicht nur eine Ikone der Nouvelle Vague, die als Schauspielerin in Hollywood und Europa erfolgreich war, sondern auch politische Aktivistin, die sich insbesondere gegen die Rassendiskriminierung engagierte. Ihr turbulenter Lebenslauf endet 1979 tragisch mit nicht einmal 40 Jahren. Am 13. November wäre Jean Seberg 80 Jahre alt geworden. Grund genug sie mit der „Perspective Rétro: Jean Seberg“ zu würdigen, die neben Godards AUSSER ATEM auch BONJOUR TRISTESSE von Otto Preminger, L’ATTENTAT von Yves Boisset, den Dokumentarfilm JEAN SEBERG FOREVER sowie die Filmpremiere LA PROMESSE DE L’AUBE beinhalten wird.

Mit der „Hommage a Romy Schneider“, in der Emily Atefs DREI TAGE IN QUIBERON mit französischen Untertiteln zu sehen sein wird, würdigen wir die mit SISSY berühmt gewordene Ausnahmeschauspielerin. Sie wäre wie Jean Seberg kurz vor Beginn der Filmtage am 23. September 80 Jahre alt geworden.

In unserer, im letzten Jahr ins Leben gerufenen Reihe „Frankreich – deine Gesichter“, stellen wir französische Persönlichkeiten im Film vor, die für Frankreich eine prägende Rolle in Kultur, Politik oder Wissenschaft spielten oder spielen. Unser Gesicht Frankreichs ist dieses Jahr Jean-Pierre Bacri, einer der erfolgreichsten Schauspieler und Drehbuchautoren Frankreichs, der auf den diesjährigen Filmtagen nicht nur im Eröffnungsfilm PHOTO DE FAMILLE zu sehen sein wird, sondern ebenfalls in CHAMPAGNER & MACARONS – EIN UNVERGESSLICHES GARTENFEST sowie in unserem erfolgreichsten französischsprachigen Film seit den letzten französischen Filmtagen, CÉST LA VIE! – DAS LEBEN IST EIN FEST.

In „Am Leben bleiben – über Menschen in Zeiten des Krieges“ präsentieren wir vier aktuelle französische Produktionen – darunter „Les Gardiennes“ von Xavier Beauvois und „La Peur“ von Damien Odoul – die aus unterschiedlichen Perspektiven ein Schlaglicht auf die Auswirkungen von Krieg werfen.

Zwei weitere Reihen runden das Programm ab: Frankreich – deine Regionen mit „La Villa“ von Robert Guédiguian entführt uns dieses Jahr an die malerische Côte d´Azur; in „Découverte – Le Doc Culturel du Dimanche / Einblick – Der Kulturfilm am Sonntag“ erzählt LE GRAND BAL die Geschichte eines Tanzballs, bei dem 7 Tage und 8 Nächte durchgetanzt wird.

Das Jugendfestival Cinéfète ist mit sieben neuen Filmen weiterhin fester Bestandteil unserer Filmtage.

Unter den zahlreichen Deutschland-Premieren und Neustarts, die wir als Preview zeigen können, sorgen u.a. Vincent Lindon in Stéphane Brizés EN GUERRE, einem packenden Film über den Arbeitskampf in einem Automobilkonzern und Catherine Deneuve in Julie Bertuccellis Tragikkomödie LE DERNIER VIDE-GRENIER DE CLAIRE DARLING für große Schauspielkunst. Weitere Highlights beinhalten das rauschende Kostümdrama L’ÉCHANGE DES PRINCESSES von Marc Dugain und die packende Liebeskomödie MONSIEUR & MADAME ADELMAN.

Die Eröffnungsfeier findet dieses Jahr am Mittwoch, den 21. November um 19.30 Uhr in den Passage Kinos statt. Wir begrüßen unsere Gäste mit Musik und einem Glas Sekt.

Wir freuen uns auf die 24. Filmtage und laden Sie herzlich ein, mit uns eine Woche lang das frankophone Kino in all seinen Facetten zu erleben. Genießen die das savoir vivre hinreißender Komödien, lassen sie sich vom Historienfilm in aufregende Zeiten entführen, stellen Sie sich der Ernsthaftigkeit des politischen Gegenwartskinos, und vor allem: Lassen Sie sich überraschen und begeistern vom französischen Film!

À bientôt! – Ihr Team der 24. Französischen Filmtage

Mehr Infos unter: www.franzoesische-filmtage.de

Interview im Leipzig Fernsehen

Interview zu den 23. Französischen Filmtagen mit Petra Klemann, Geschäftsführerin der Passage Kinos in Leipzig, bei LEIPZIG FERNSEHEN am 21. November 2017.

Download

Katalog 2017

Auswahl der Filme

zurück

Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.