Kunst ist längst zur Ware geworden. Werke von Jean-Michel Basquiat oder Gerhard Richter wechseln bei Auktionen für riesige Summen den Besitzer. Inszeniert als großes Spektakel, geht es um viel Geld. Wer nicht Teil der Szene ist, versteht nicht, warum einem Werk ein bestimmter finanzieller Wert zugemessen wird. Aber kann man Kunst wirklich in Dollar messen? Welche Auswirkungen hat dieses Geschäft auf die Künstler selbst? In seinem Dokumentarfilm THE PRICE OF EVERYTHING zeigt Regisseur Nathaniel Kahn, wie faszinierend und grotesk der Kunstmarkt sein kann. Vor der Kamera sprechen prominente Szenekenner: Kunsthändler, Auktionatoren, Sammler sowie Künstler wie Larry Poons, Jeff Koons und Gerhard Richter.

Genre
Dokumentarfilm
Land/Jahr
USA 2018
Regie
Nathaniel Kahn
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.