Filme vom Abschied

Filme vom Abschied

In ganz besonderer Weise möchten wir uns in diesem Jahr den Themen von Sterben, Tod, Trauer und Abschiednehmen in sehr unterschiedlichen Facetten widmen. Dazu haben wir uns zu einer Dokumentarfilmreihe entschieden. In den Fokus nehmen wir Brüder und Schwestern von schwer erkrankten Geschwistern, die Gestaltung des Grabsteines eines lieben Angehörigen und die körperbehinderte Autistin Veronika Raila, die es geschafft hat, ihr Leben auf ganz eigene Weise zu gestalten. So schreibt sie in ihrer Vita: „Ohne zu sprechen habe ich die Sprache gelernt, ohne zu laufen gehe ich durch die Literatur, ohne zu singen nehme ich Melodien in mich auf und verwandle sie zu Texten.“ Frau Raila (Protagonistin des Filmes SANDMÄDCHEN) wird persönlich beim Filmforum erscheinen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf anregende Gespräche mit unseren Gästen.

Im Namen des Vorstandes Landesverband für Hospizarbeit und Palliativmedizin Sachsen e.V. Dr. med. Sylvia Schneider-Schönherr · Vorstandsvorsitzende

Viele Male im Leben muss ein jeder Mensch auf die verschiedenste Art und Weise Abschied nehmen – von der Jugend, von geliebten Menschen, von Ideen oder Idealen. Wir setzen diese unterschiedlichen Abschiede mit unserer Reihe „Filme vom Abschied“ in einen filmischen Kontext und das Publikum reflektiert diese gemeinsam mit Spezialisten und Betroffenen. Die Filmabende, die immer wieder durch intensive Gespräche beeindrucken, führen wir seit September 2012 in Zusammenarbeit mit dem Landesverband für Hospizarbeit und Palliativmedizin Sachsen e.V., dem Hospiz Verein Leipzig e.V., der Gemeinnützigen Hospizium GmbH und der Bärenherz Kinderhospize GmbH durch.

Download

Flyer FILME VOM ABSCHIED 2020

Auswahl der Filme

zurück

Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.