„Mia san ned nur mia“ – diese Textzeile bringt charmant auf den Punkt, was das künstlerische Selbstverständnis von Dreiviertelblut ist. Die Doku DREIVIERTELBLUT – WELTRAUMTOURISTEN widmet sich der Musik der Band und den „Machern“ dahinter. Sänger Sebastian Horn, Komponist Gerd Baumann und die anderen Bandmitglieder verbinden „Dialektmusik“ mit Singer-Songwriter-Elementen – sie bezeichnen ihren Stil selber als „folklorefreie Volksmusik“. Der Film von Marcus H. Rosenmüller vermixt unterschiedliche Genres und Elemente, ist zugleich Bandporträt, Konzertfilm, Musik-Doku und poetische Reflexion. Dabei unterscheidet er sich von vergleichbaren Werken in seiner visuellen und technischen Umsetzung: Gefilmt in Schwarz-Weiß und vorangetrieben durch eine stimmige Montage, vermengt er dank gekonnter Übergänge, einer harmonischen Schnittarbeit und kluger Dramaturgie malerische Naturbilder mit hintersinnigen Gesprächen, tollen Live-Impressionen und Aufnahmen abseits der Bühne.

Genre
Dokumentarfilm, Musik
Land/Jahr
Deutschland 2020
Regie
Marcus H. Rosenmüller & Johannes Kaltenhauser
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.