Im Sommer 2000 lieferten sich ugandische und ruandische Truppen in Kisangani eine verheerende Schlacht. Der Internationale Gerichtshof verurteilte Uganda zur Zahlung von einer Milliarde US-Dollar an die zivilen Opfer. Nach fast zwanzig Jahren vergeblichen Wartens machen sich einige von ihnen auf den Weg nach Kinshasa, um ihrem Rechtsanspruch Nachdruck zu verleihen. Die physische, aber auch theatralische Kraft ihrer Mission treibt diesen Film an und um – und strahlt aus ihm heraus.

Genre
Dokumentarfilm
Land/Jahr
Demokratische Republik Kongo, Frankreich, Belgien 2020
Regie
Dieudo Hamadi

zurück

Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.