Neapel: Gangsterkönig Don Vincenzo will mit Hilfe seiner Gattin Donna Maria unerkannt aussteigen. Also wird an seiner Statt ein harmloser Schuhmacher zu Grabe getragen. Dummerweise hat die junge Krankenschwester Fatima den quicklebendigen Don Vincenzo gesehen, weshalb die beiden Bodyguards Ciro und Rosario auf sie angesetzt werden. Doch Ciro erkennt in Fatima seine große Jugendliebe wieder. Bald ist das Paar auf der Flucht, mit der gesamten Unterwelt Neapels auf den Fersen.

Das gab’s noch nie: ein knallbuntes Mafia-Musical mit jeder Menge schräger Gesangs- und Tanzeinlagen: Da schmettert ein Toter im Sarg, Touristen genießen das Feeling, bei einer Besichtigungstour stilgerecht ausgeraubt zu werden, und die unter Hausarrest stehenden Kleinkriminellen winken im Takt von den Balkonen. Die umwerfende Mischung aus Gangsterfilmparodie, anrührender Liebesgeschichte und neapolitanischem La La Land kam nicht nur beim Festival von Venedig sehr gut an, sondern wurde auch mit zehn italienischen Filmpreisen David di Donatello ausgezeichnet, darunter „Bester Film“, „Beste Regie“ und „Beste Nebendarstellerin“ (Claudia Gerini).

Ammore e malavita ist eine gelungene Mischung aus neapolitanischem Drehbuch und amerikanischem Musical (die Bühne ist die Straße), wobei die Manetti Bros wieder beweisen, dass sie die Seele und die Stimmung der Stadt genau treffen, indem sie Realismus, Traum und filmische Zitate vermischen. (ROBERTO NEPOTI, LA REPUBBLICA)

Genre
Polit-Groteske, Musical, Komödie
Land/Jahr
Italien 2017
Regie
Antonio Manetti, Marco Manetti
Darsteller
Giampaolo Morelli (Ciro), Serena Rossi (Fatima), Claudia Gerini (Donna Maria), Carlo Buccirosso (Don Vincenzo), Raiz (Rosario), Franco Ricciardi (Gennaro), Antonio Buonuomo, Ivan Granatino, Andrea D’Alessio, Pino Mauro, Antonino Iuorio, Rosalia Porcaro

zurück

Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.