Wien 1945: Das Ende des Zweiten Weltkrieges, gesehen mit Kinderaugen. Die neunjährige Christl weiß vom Frieden genauso wenig, wie die Kinder heute vom Krieg wissen. Ausgebombt und vollkommen mittellos flüchtet sie mit ihrer Familie in eine noble Villa in Neuwaldegg. Nach der Kapitulation der Nazis quartieren sich Soldaten der Roten Armee im Haus ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden Russen. Nur Christl nicht. Für sie ist die allgemeine Anarchie vor allem ein großes Abenteuer und in Cohn, dem russischen Koch, findet sie sogar einen richtigen Freund…

„Mit dem Blick eines Kindes zeigt „Maikäfer, flieg!“ den ganz normalen Wahnsinn des Krieges. Ein wichtiger Film, für Menschen jeden Alters empfehlenswert.“ programmkino.de

Genre
Literaturverfilmung, Familie
Land/Jahr
Österreich 2016
Regie
Mirjam Unger
Darsteller
Zita Gaier, Konstantin Khabenskiy, Ursula Strauss
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Mehr Infos
Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.