"Sagt die Seele zum Körper: Geh´ Du mal vornweg; auf Dich hören Sie.“ So kommt Hedi Schneider auf schmerzhafte Weise zu der Erkenntnis, dass man zwar vor Etwas wegrennen kann, aber immer wieder von dem eingeholt wird, was in einem ist. In ihrem Fall ist es eine depressive Episode mit Panikattacken – eine Diagnose, die für die doch eigentlich so lebenslustige und tüchtige Protagonistin und ihr zunächst unbeholfenes Feld schwer auszuhalten ist. Der Film beschreibt eindrücklich, wie sich die Beteiligten letztlich nach einigen Rückschlägen mit der Situation arrangieren.

Mit schwebender Leichtigkeit und zärtlichem Humor beschreibt Hedi Schneider steckt fest, dass auch im Beziehungsleben der 30-Something-Generation die Liebe bleibt, was sie ist: etwas ganz Fragiles.

Im Vorfeld des Filmes gibt es eine breite Angebotspalette rund um seelische Gesundheit direkt vor dem Universum-Kinosaal ab 18.00 Uhr. Die Angebote laden dazu ein, Körper und Sinne einmal wieder ganz bewusst auf angenehme Art zu spüren, innezuhalten und das eigene seelische Gleichgewicht zu überprüfen. In einer Gesprächsrunde im Anschluss an den Film gibt es zudem die Möglichkeit, mit Gästen verschiedener beruflicher und persönlicher Hintergründe Fragen zum Thema seelische Gesundheit zu besprechen. Wir freuen uns auf Sie!

Veranstalter: Leipziger Bündnis gegen Depression e. V

Genre
Tragikomödie
Land/Jahr
Deutschland 2015
Regie
Sonja Heiss
Darsteller
Laura Tonke, Hans Löw, Leander Nitsche

zurück

Mehr Infos
Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.