Hannah – Ein buddhistischer Weg zur Freiheit

Nächste Vorstellung: 27. September, 19:45 Uhr

Filmkunstmesse

Alles beginnt mit einer großen Liebe in den 60er Jahren: Hannah und ihr Mann Ole fühlen sich eng verbunden in ihrer Sehnsucht nach wahrer Erkenntnis, in der Suche nach etwas „Besserem“. 1968 reisen sie auf dem Hippie-Trail von Kopenhagen nach Kathmandu. Dort begegnen sie dem Oberhaupt der Karma-Kagyü-Linie des tibetischen Buddhismus, bekannt als „König der Yogis“. Sie werden seine ersten westlichen Schüler und machen fortan die weltweite Vermittlung des tibetischen Buddhismus zu ihrem Lebensprojekt. Hannah - Ein buddhistischer Weg zur Freiheit erzählt, wie die Dänin Hannah Nydahl auf abenteuerliche Weise den tibetischen Buddhismus in den Westen gebracht hat.

Genre
Dokumentarfilm
Land/Jahr
United Kingdom 2017
Regie
Adam Penny, Marta György Kessler
FSK
FSK 0
Länge
89 Min.

zurück

Mehr Infos
Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.