Am 30. März 1985 werden in den USA Nancy und Derek Haysom zu Opfern eines brutalen Doppelmordes. Dahinter steckten ausgerechnet ihre eigene Tochter Elizabeth und ihr deutscher Freund Jens Söring. Ihre anschließende Flucht führte sie nach Europa und Asien und erst 1986 wurden sie wegen Scheckbetrugs gefasst. Elizabeth wurde zu 90 Jahren Haft verurteilt, Jens zu zweimal lebenslänglich und bis heute sitzen beide in US-Gefängnissen. Der Dokumentarfilm beleuchtet den damaligen Vorfall neu. Denn wie herauskommt, konnte keine der damaligen Blutspuren Jens Söring zugeordnet werden. Wurde er etwa zu Unrecht verurteilt?

Es ist ein Film über eine große Liebe und einen großen Verrat und über das amerikanische Rechtssystem, das sich selbst nicht mehr zu hinterfragen scheint.

Genre
Dokumentarfilm
Land/Jahr
USA, Deutschland 2016
Regie
Marcus Vetter
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Mehr Infos
Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.