Born to be wild - Eine Band namens Steppenwolf

Nächste Vorstellung: 21. Juli, 13:45 Uhr

Musikkiste

Trailer

Möchten Sie den Inhalt von YouTube laden?

Datenschutzerklärung

Die Band Steppenwolf ist vielen durch ihren Welthit „Born to Be Wild“, der untrennbar mit Dennis Hoppers Film „Easy Rider“ verbunden ist, bekannt. Doch die Wurzeln der Hard-Rocker liegen nicht irgendwo entlang der legendären Route 66, auf der im Film auch Peter Fonda und Dennis Hopper unterwegs sind, sondern gewissermaßen in Deutschland. Frontmann Joachim-Fritz Krauledat alias John Kay kam 1944 als Deutscher in Ostpreußen zur Welt, seine Mutter floh mit ihm bis nach Hannover und wanderte schließlich mit ihm nach Kanada aus. Bassist Karl Klaus Kassbaum alias Nick St. Nicholas stammt eigentlich aus dem schleswig-holsteinischen Plön. In Toronto lernten sich beide kennen und zogen gemeinsam nach Kalifornien, um Musik zu machen. Der Rest ist Geschichte – Geschichte, die sich Dokumentarfilmer Oliver Schwehm in „Born To Be Wild - Eine Band namens Steppenwolf“ genauer anschaut.

Genre
Dokumentation, Musik
Land/Jahr
Kanada, Deutschland 2024
Regie
Oliver Schwehm
Darsteller
Mars Bonfire, Alice Cooper, Klaus Meine, Taj Mahal, Cameron Crowe
FSK
ab 12
Länge
107 Min.
Webseite
zur Film Webseite

zurück

Suche

Suchen Sie im aktuellen Programm, ältere Filme finden Sie im Archiv.